Wichtiges zum Autofahren im Winter

Der Sommer und Herbst sind vorbei und es wird stetig kühler. Bei den kühlen Temperaturen bleiben die meisten gerne zuhause, doch wenn man doch einmal eine Fahrt unternehmen möchte oder muss, sollte man sein Auto unbedingt winterfest machen. Aber worauf gilt es genau zu achten?

Mit am wichtigsten bei der ganzen Geschichte sind Winterreifen. Diese sollte man schon bei Temperaturen unter sieben Grad wechseln um keine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darzustellen und keine Strafe zu riskieren. Laut Straßenverkehrsordnung müssen die Reifen damit eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm haben, um im Straßenverkehr gefahren werden zu dürfen.

Eine andere wichtige Sache sind die Lichter. Gerade im Winter sollte darauf geachtet werden, dass sie gut geputzt und vor allem sauber sind. So können Sie sinnlose Unfälle vermeiden, da Sie den Gegenverkehr und der Gegenverkehr Sie besser sieht und es so bei schlechten Witterungsbedingungen zu keinem erhöhten Risiko kommen kann.

Foto: Joujou  / pixelio.de
Foto: Joujou / pixelio.de

Zudem ist es wichtig vor Beginn des Wintereinbruchs die Wischblätter sowie die Türdichtungen zu reinigen, damit das Gummi, was vielen verschiedenen Witterungsverhältnissen trotzdem muss, nicht spröde wird und möglicherweise reißt.

Auch sollte auf den Frostschutz der Kühler-Scheibenwaschlage geachtet werden, denn wenn dieser ungenügend ausfällt, kann es zu einem blöden Motorschaden kommen. Und das möchte garantiert niemand. Aber auch die Batterie sollte frühestmöglich durchgecheckt werden, da die häufigste Autopanne im Winter immer noch eine stotternde Batterie ist.

Also ganz wichtig ist es nicht zu vergessen das eigene Auto schon vor Winterbeginn einmal checken zu lassen und möglicherweise Defizite ausgleichen zu lassen. So kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.