Unterwegs in den USA und in Kanada

Wenn man schon nach Übersee reist, dann reist man meist in alle beiden Länder Nordamerikas – Kanada und die USA. Auch wenn rechtlich ganz unterschiedlich – die Systeme in Kanada und in den USA sind für Ausländer mit einem Mietwagen oder einem eigenen Fahrzeug gleich. Die Autoversicherung für Kanada oder für die USA kann man heute auch beim eigenen Anbieter ganz einfach anfragen. Es kostet zwar einen Aufschlag.Doch man ist dann meist besser abgesichert, als wenn man die Angebote der Mietwagenfirmen annimmt. Denn in den USA und auch in Kanada ist es so, dass die Deckungssummen je nach Bundesstaat sehr unterschiedlich sind. Und das ist nicht gerade viel im Vergleich zu den deutschen Mindestdeckungssummen. Eine Versicherung, die man über den eigenen Anbieter in der Heimat abschließt lohnt sich auf jeden Fall. Diese lässt sich auch online berechnen und über den Direktanbieter auch online abschließen.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Umfassender Schutz zu empfehlen

In den USA und in Kanada ist es so, dass sich die meisten, die ein Auto besitzen, nur recht wenige Sorgen machen um ihr Auto bzw. um einen möglichen Schaden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass man als Reisender sich schon so seine Gedanken macht und einen Vertrag abschließt, der auch wirklich einen umfassenden Schutz gewährleistet. Wenn man in die USA oder nach Kanada reist, sollte man sich daher schon einige Gedanken machen was den Versicherungsschutz angeht. Denn sowohl in Kanada, wie auch in den USA gelten je nach Bundesstaat unterschiedliche Deckungssummen, die allgemein nicht so hoch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *