Sparen bei der Autoversicherung ist keine Schande

Die Autoversicherung ist die teuerste Versicherung, die man in Deutschland abschließen kann. Denn beim Autokauf sparen die Deutschen nicht gerade. Es muss schon ein teurer SUV sein, der heute in der Garage steht. Und es ist auch nicht mehr ein Auto, der da auf dem Hof steht, sondern schon ein drittes oder viertes Auto ist es häufig, das eine Familie anschafft, wenn es entsprechend viele Kinder hat. Denn auch diese benötigen einen fahrbaren Untersatz, mit dem sie zur Schule, in die Uni oder zum Ausbildungsplatz oder nur an den Bahnhof fahren. Da ist es schon sinnvoll für jedes Familienfahrzeug einen Autoversicherung Vergleich durchzuführen. Das tun laut Experten aber immer noch viel zu wenige Verbraucher, auch wenn Jahr für Jahr von diesen frühzeitig vor dem Wechseltermin 30. November daran erinnert wird.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de


Wie und wo kann man sparen?

Viele Verbraucher fragen sich eben, wie und wo sie sparen können. Denn auf Leistungen wollen sie auch nicht verzichten. Dass es bei einer anderen Versicherung Jahr für Jahr mehrere hundert Euro sind, die so eingespart werden können, das interessiert viele nicht. Doch wo genau kann man bei der Autoversicherung sparen bzw. auf was sollte man unbedingt achten? Da wäre zunächst einmal die Selbstbeteiligung. Schon eine Stufe höher geschraubt bringt diese sehr viel beim Beitrag. Und auch wenn man die Prämie statt jeden Monat jährlich oder mindestens viertel- oder halbjährlich zahlt, kann man einige Prozente sparen. Außerdem sollte man nutzen was man hat und dies in Rabatte umlegen.

Rabatte bringen sehr viel Ersparnis

Die größte Ersparnis kann man erreichen, wenn man eine Garage hat. Dann bekommt man schon mal einen Abschlag von 10 Prozent bei vielen Versicherungen. Und auch wenn man einer bestimmten Personengruppe angehört, kann man sehr viel Geld sparen. Hierzu gehört vor allem der Angestellte im öffentlichen Dienst, der Beamte und auch Menschen, die berufsbedingt sehr viel Auto fahren. Das steigert nämlich die Erfahrung. Der Vielfahrerrabatt hat natürlich auch einen Pedanten – den Wenigfahrerrabatt. Denn wer wenig fährt, der begibt sich weitaus weniger häufig in den gefährlichen Straßenverkehr und kann auch keine Kratzer an anderen Autos verursachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *