Dubai – was macht eine Reise dorthin aus?

Dubai ist eine schöne Stadt im Nahen Osten. Man ist dort recht westlich orientiert, auch wenn man das auf den Straßen gar nicht so erkennt. Denn die meisten einheimischen Frauen tragen eine Burka oder sind zumindest teilweise verhüllt. Es gibt aber auch sehr viele junge Einwohner von Dubai, die westliche Kleidung tragen. Mit dem Thema Kleidung muslimischer Frauen geht man recht offen um. Dies liegt auch daran, dass man in Dubai versucht neben dem Ölgeschäft seit Jahren schon dem Tourismus Aufschwung zu geben. Und hierfür ist man in Dubai sogar bereit die Regeln für Urlauber zum Ramadan zu lockern. Dies stößt natürlich nicht bei allen Einwohnern von Dubai auf Verständnis. Doch was der Scheich sagt, ist hier nun einmal Gesetz. Viele Touristen zieht es dabei in den letzten Jahren tatsächlich nicht mehr nur wegen der schönen Strände ins Land. Viele wollen auch die Kultur von Dubai verstehen und kennen lernen.

Foto: Jürgen Mala  / pixelio.de
Foto: Jürgen Mala / pixelio.de


Was gibt es zu sehen?

Dubai ist eine moderne Stadt und dies zeigt sich auch daran, dass die Gebäude sehr neu und hochwertig sind. Das Emirat möchte in der ganzen Welt eben auch zeigen, wie reich es ist und was man mit Pedro-Dollars alles machen kann. Dubai ist dabei zurzeit Standort des höchsten Gebäudes der Welt – dem Burj Khalifa. Doch auf dem Plan einer Stadtrundfahrt stehen auch die Wasserspiele der Dubai Fountain und Ski Dubai, eine riesige Skihalle. Ein Gang in die größte Shoppingmall der Welt lohnt sich ebenfalls, wie auch auf den Gold Souk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *