Chamarel Wasserfall (Mauritius)

Nachdem meine Freundin und ich die siebenfarbige Erde gesehen haben, sind wir noch zu den anderen Sehenswürdigkeiten in Chamarel gefahren. Die siebenfarbige Erde ist nämlich nicht das einzige Highlight, das es in diesem kleinen Ort zu sehen gibt. So haben wir uns zuerst zum bekannten Chamarel Wasserfall aufgemacht. Das Auto ließen wir im Ort stehen und haben uns zu Fuß aufgemacht. Es gibt einen Trampelpfad, über den man nur zu Fuß zum Wasserfall gelangt und so einen sagenhaften Ausblick hat. Das wollten wir natürlich nicht verpassen und so sind wir gern eine Runde Wandern gegangen. Nach einer halben Stunde waren wir oben und mit uns noch viele andere Touristen. Sehen konnte man aber trotzdem gut. Der Chamarel Wasserfall ist durch den Fluss Riviére de Cap entstanden, der hier über eine Felskante rund 100 Meter in die Tiefe fällt. Es ist ein sagenhafter Anblick und so haben wir es uns erst einmal gemütlich gemacht, um den Wasserfall ein wenig zu beobachten. Man glaubt gar nicht, mit welcher Gewalt die Wassermassen über die Felskante drücken und sich unten dann wieder zu einem Fluss sammeln. Ein wahrlich schöner Anblick.

waterfall-798571_640
Foto: syoclo / pixabay

Der Wasserfall von Chamarel ist übrigens auch der höchste der Insel und so ein einmaliges Naturschauspiel auf Mauritius. Von einer Plattform aus kann man als Besucher in das üppige, dicht bewachsene Bassin schauen. Wer will, kann auch nach unten hinabsteigen. Ein wenig Wandererfahrung sollte aber vorhanden sein. Unten angekommen kann man in dem klaren, kalten Wasser eine Runde Schwimmen gehen. Es ist sehr erfrischend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *